Während der Seminare finden regelmäßig Coaching-Settings statt, die in wechselnder Reihenfolge aus den Rollen Coach, Coachee und Beobachter/innen bestehen. In diesen Formationen werden im Seminarkontext live Coaching-Situationen und Methoden geübt, anschließend gemeinsam ausgewertet und von den Ausbilder/innen supervidiert.

Ausserdem treffen sich die Peergroups zwischen den Seminarwochenenden selbstorganisiert um weiter zu coachen und den Prozesscharakter einer Coaching-Arbeit zu erfahren.

Zwischen den Seminarwochenenden, die i.d.R. einmal pro Monat von Freitag bis Sonntag stattfinden, sollten Sie sich mindestens einmal für mindestens drei Stunden mit Ihrer Peergroup für selbstorganisierte Übungstreffen verabreden. Außerdem empfehlen wir die Nachbereitung eines Moduls anhand der Arbeitsmaterialien sowie vertiefende Fachliteratur.

Die Ausbildung bezieht sich auf Einzel-Coachings als Grundlage zur professionellen Prozessbegleitung. Um Gruppen-Coachings durchführen zu können braucht es darauf aufbauende Kenntnisse zu gruppendynamischen Prozessen, welche nicht Teil dieser Ausbildung sind.

Bei Verhindertsein oder Krankheit an einem der Termine kann ein Modul zu einem späteren Zeitpunkt komplett in einer anderen Gruppe nachgeholt werden. Aufgrund der pandemiebedingten Gruppengrößen sind die Kapazitäten für Nachholende aktuell beschränkt. Sollte von vorneherein klar sein, dass Sie an mehreren Terminen nicht können, macht es aufgrund der Gruppendynamik und für Ihre eigene Lernerfahrung mehr Sinn einen Ausbildungsgang zu wählen bei dem Sie voraussichtlich alle Module realisieren können.

Durch den Erhalt des Abschlusszertifikats unserer Ausbildung ist folgende Bezeichnung möglich:

“Zertifizierte/r systemische/r Coach und kreative/r Prozessbegleiter/in (nach den Richtlinien des Deutschen Coaching Verbands DCV e.V.)”

Mit dem Zertifikat des ICA können Sie sich zusätzlich optional bei jedem Coaching Dachverband als Coach zertifizieren lassen. Es gelten die jeweiligen Zertifizierungsordnungen und Preise.

Voraussetzung für den Erhalt des Abschlusszertifikats über die Ausbildung am ICA ist die Teilnahme an allen Modulen 1 bis 10 und das Absolvieren der Prüfung als Bestandteil von Modul 10. Darüberhinaus ist die schriftliche Dokumentation eines selbstständig durchgeführten Coaching-Prozesses über drei Sitzungen innerhalb eines Jahres nach Beendigung der Ausbildung einzureichen.

Eine Auswahl an Referenzen unserer Ausbildungsabsolvent/innen finden Sie hier. Ausserdem betreibt das ICA ein internes Alumni-Netzwerk.

Das ICA bietet im Rahmen der Ausbildung eine kostenlose Einzel-Supervisionssitzung innerhalb eines Jahres nach Ausbildungsabschluss an.

Darüber hinaus gibt es kostenfreie online Gruppen-Supervisionen für alle ehemaligen Ausbildungsteilnehmenden.

Wir akzeptieren die Bildungsprämie und sind gemäß § 11 Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) für den Bildungsurlaub anerkannt. Die Ausbildungsgebühr kann in bis zu zehn monatlichen Raten bezahlt werden.

Leider greifen für unsere Ausbildung keine Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheine der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters.