AUSBILDUNG ZUM SYSTEMISCHEN COACH UND KREATIVEN PROZESSBEGLEITER

ACHTSAMKEITSBASIERT, SYSTEMISCH, KREATIV

logo-dcv

Kreativität öffnet die Sinne für das Mögliche

Eine entscheidende Ressource des Klienten bleibt im Coaching häufig ungenutzt: die Weisheit der Intuition – und damit liegt diese  Quelle von Kreativität und Phantasie und ‘tiefem Wissen’ brach.

Eine fundierte, systemische Coaching-Ausbildung ist auch bei uns die Basis.

Die ‘Kür’ unseres Lehrplanes ist die Vermittlung und Einübung von kreativen Methoden. Wir geben Ihnen damit eine hoch wirksame Arbeitsweise an die Hand, die darauf ausgerichtet ist, die Intuition – das Bauchgefühl des Klienten – anzuregen.

Der Methodenkasten Ihres Coachings wird durch diese kreativen Methoden nicht einfach erweitert, Ihr Coaching bekommt dadurch eine andere Qualität: Sie werden nicht nur in der Lage sein, Menschen in schwierigen beruflichen und/oder privaten Situationen individuell und mitfühlend zu begleiten, sondern darüber hinaus eine Tiefenschärfe erreichen, die mit bloßem Denken und Sprechen meist nicht möglich ist.

Der hohe Anteil an Selbsterfahrung in der Ausbildung macht diese auch für Sie persönlich zu einem Gewinn.

Das Arbeiten mit kreativen Methoden im Coaching ist hoch effektiv, nachhaltig und nicht zuletzt: es macht Spaß!

Warum eine systemische Coaching-Ausbildung mit kreativen Methoden? Und warum mit uns?

Motivation

  • Sie entscheiden sich für einen der interessantesten und vielseitigsten Berufe unserer Zeit.
  • Sie wollen mit kreativen Methoden versiert arbeiten können.
  • Sie wollen auf festem theoretischen Fundament stehen und in der praktischen Coaching-Kunst bewandert sein.
  • Sie wollen sich beruflich und persönlich weiterentwickeln und zugleich Ihre bisherigen beruflichen Erfahrungen integrieren.
  • Ihr Ziel ist eine – Ihre! – ganz persönliche Coach-Identität.

Praktische Aspekte

  • Sie werden auf Basis eines fundierten theoretischen Wissens arbeiten können.
  • Ihnen wird eine Auswahl an effektiven Methoden souverän zur Verfügung stehen.
  • Das Alleinstellungsmerkmal systemischer Coach und kreativer Prozessbegleiter sichert Ihnen eine gute Marktposition.
  • Nach erfolgreichem Abschluss kann optional das Zertifkat Coach (DCV) erlangt werden.

DCV – Eine gute Verbindung!

Das ICA ist als Ausbildungsinstitut vom Deutschen Coaching Verband e.V. anerkannt. Wir legen großen Wert auf formal geregelte Coaching-Ausbildungen, die sich an den Rahmenbedingungen und Ethikrichtlinien eines Coaching Dachverbands orientieren und den Empfehlungen von Stiftung Warentest folgen. Der persönliche und menschliche Kontakt im Coaching wie in der Ausbildung steht für uns im Vordergrund. Aus diesen Gründen haben wir uns für die Zertifizierung durch den DCV (Deutschen Coaching Verband e.V.) entschieden.

Wir öffnen unseren Methodenkoffer für Sie (Auswahl)

Wir schulen in ausgewählten und validierten Methoden aus folgenden Disziplinen

Achtsamkeitstechniken

Achtsamkeit verstehen wir vom ICA als die Fähigkeit sich im Hier und Jetzt mit der Aufmerksamkeit zu verankern, ohne vorschnell zu urteilen.

Link zur Methoden Auswahl>

Mitgefühl und Selbstfürsorge

(in Anlehnung an Mindfulness Based Self Compassion – MBSC –  nach Kristin Neff und Christopher Germer)

Christopher Germer und Kristin Neff setzen mit ihrem Trainingsprogramm des Selbstmitgefühls (Self Compassion) an den zentralen Stellen der psychischen Verarbeitung von Belastungen an.

Link zur Methoden Auswahl>

Transaktionsanalyse

(nach Eric Berne)

Eric Berne entwickelte in den 1950er Jahren auf der Grundlage von Verhaltensbeobachtungen das Konzept der ICH-Zustände. Er beobachtete, dass bestimmte Reize einen Erwachsener in einen kindlichen Zustand „zurückfallen“ oder sich wie eine Elternfigur verhalten lassen!

Link zur Methoden Auswahl>

Narrative Elemente und Storytelling

(nach Michael White und Josef Campell)

„Aus den Sprachspielen um uns werden Sprachspiele in uns” (Grossmann, 2000)

Wieviel Wahrheit ist in der Geschichte, die wir uns selbst und anderen als „mein Leben“ erzählen? Narratives Denken – im Gegensatz zum argumentativen Denken – ist im Coaching von unschätzbarem Wert: Wir erschaffen Sinn, finden Orientierung und entwickeln Visionen – Du bist, was du erzählst!

Link zur Methoden Auswahl>

Analoge Techniken aus der Gestaltpsychologie

(nach Frederick S. Perls)

Der jeweilige Moment ist Dreh- und Angelpunkt der Gestaltpsychologie. Alle für den Beginn und den Verlauf des Coachings wesentlichen Informationen sind nicht nur aus dem Inhalt des Gespräches selbst erfahrbar, sondern können auch (mitunter: vor allem) an der Stimmlage, dem Sprechtempo, der Mimik, der Gestik, dem Atemmuster, der Körperhaltung abgelesen und auf diesem Wege auch bearbeitet werden.

Arbeiten mit Bildern und Symbolen

(Reisen in die Innenwelt – nach Tom Holmes)

Durch das Arbeiten mit Bildern und Symbolen erhält der Klient wertvolle Impulse und Anregungen. Gleichzeitig wird ihm jedoch genügend Spielraum gelassen, die für ihn stimmigen Aspekte auszuwählen.

Diese Methode regt zum Nachdenken und Nachspüren an und aktiviert unbewusstes Wissen. Einmal angestoßene Prozesse wirken lange nach.

Ich habe die zu mir passenden Methoden erlernt, die es mir jetzt ermöglichen, meinen Klienten genau das zu geben, was ich zu geben habe. Meine Arbeit hat seither deutlich an Intensität und Kraft gewonnen; an Tiefe, Kreativität und gleichzeitig Struktur 

Katharina Rosin, Trainerin und Coach

Mehr Stimmen von Absolventen lesen >>

Unser Dozententeam freut sich auf Sie

Gesa Badehorst, Alina Gause, Klemens Wannenmacher, Mathias Riedel (Ausbildungsleitung)

Curriculum Systemische Coaching Ausbildung

Wichtiger Hinweis: Die Ausbildung Herbst 2017 ist bereits ausgebucht! Es gibt noch freie Plätz im Frühjahr 2018 mit folgendenden Terminen:

Modul I 9-11. März; Modul II 27-29. April; Modul III 25-27 Mai; Modul IV 22-24 Juni; Modul V 27-29 Juli; Modul VI 7-9 September; Modul VII 12-14 Oktober; Modul VIIII 16-18 November; Modul IX 14-16. Dezember; Modul X 26-28. Januar 2019.

Modul I: Grundlagen des Coachings und Anfangsphänomene

13.-15.10.2017

Dozenten: Gesa Badenhorst / Mathias Riedel

Gestaltung des Prozessauftaktes/ Begriffsklärung des systemischen Denkmodells, des Kreativ-Coachings und Coaching-Definitionen / Herkunft, Entwicklung, Anlässe und Einsatz von Coachings / Abgrenzung von Coaching zu anderen Methoden der Persönlichkeitsentwicklung / Anforderungen an den Coach / Arbeiten nach dem C-O-A-C-H Model / Kreative Methoden und kreativer Methodeneinsatz.

Modul II: Prozesssteuerung und klientenzentrierte Gesprächsführung

03.-05.11.2017

Dozenten: Gesa Badenhorst / Mathias Riedel

Gestaltung des Coachingprozesses / Ziel- und Auftragsklärung / Kontraktierung und Angebotsgestaltung / Hypothesengenerierung / Fragetechniken / Präsenz und aktives Zuhören /Prozessbegleitung und –steuerung / Protokolle, Mitschriften und Dokumentation.

Module III und IV: Kommunikation und Gesprächstechniken

III 12.-14.01.2018

Dozenten: Alina Gause / Mathias Riedel

IV 26.-28.01.2018

Dozenten: Gesa Badenhorst / Mathias Riedel

Kommunikationstheorien und -Methoden / Narrative Analysen & Interviews / Visualisierungen / Beziehungsgestaltung und Professionalisierung der Beraterrolle / Transaktionsanalyse / Die Kunst des Erzählens im Coaching / Storytelling / Heldenreise / Märchen, Mythen und Metaphern.

Modul V: Achtsamkeit in der Beratung und Umgang mit „schwierigen“ Emotionen

02.-04.03.2018

Dozenten: Gesa Badenhorst / Mathias Riedel

Achtsamkeit als Haltung im Coaching und mögliche Intervention / Achtsamkeitstechniken wie BodyScan, Gehmeditationen, Einsichtsdialog, Metta-Meditation, Labeling etc. / Arbeiten mit Persönlichkeitsanteilen (Ego-States).

Modul VI: Kreativität und Intuition

06.-08.04.2018

Dozenten: Gesa Badenhorst / Mathias Riedel

Umgang mit kreativen Interventionen und intuitiver, kreativer Methodeneinsatz / Analoge Verfahren u.a. Dichterwerkstatt, Presencing / Einsatz von Sprache, Stimme und Körper.

Modul VII: Ressourcenmanagement und Resilienz

11.-13.05.2018

Dozent: Klemens Wannenmacher

Resourcenstärkende Elemente im Coaching, Umgang mit Stress und schwierigen Emotionen.

Modul VIII: Psychopathologisches Hintergrundwissen

08.-10.06.2018

Dozenten: Alina Gause / Mathias Riedel

Abgrenzung zur Therapie / Erkennung von psychischen Störungen (ICD-10) / Umgang mit Stress und Coping-Strategien sowie MBSR (mindfullness-based stress reduction) /  Ressoucenmanagement.

Modul IX: Coach- und Coacheepersönlichkeit / Abgrenzung zu eigenen Themen / Coachstabilität und Qualitätssicherung

06.-08.07.2018

Dozenten: Alina Gause / Mathias Riedel

Postmoderne der Coacheepersönlichkeit / Werte und Identität / Projektion, Übertragung und Gegenübertragung / Umgang mit Ambivalenzen / Qualitätssicherung in der Arbeit / Akquisestrategien, Zielgruppenarbeit und SOG-Marketing / Kollegiale Fallberatung.

Modul X: Prozessabschlüsse und Transfersicherung; Ethikrichtlinien, Qualitätsstandarts; Abschlussprüfung

03.-05.08.2018

Dozenten: Alina Gause / Mathias Riedel

Beenden des Coachingprozesses, Transfer und Qualitätssicherung / Evaluation / Ethikrichtlinien des DCV / Kollegiale Fallarbeit. Live-Darstellung des eigenen Coachingkonzeptes und Rollenspiele / Kollegiale Fallarbeit / Abschiedsphänomene.

Im Rahmen unserer Coaching Ausbildung profitieren Sie von

  • dem Austausch mit einem ausbildungsbegleitenden Netzwerk von Kolleginnen und Kollegen;
  • einem Input an Fachwissen aus kreativen, psychologischen und wirtschaftswissenschaftlichen Disziplinen;
  • einer supervidierten Begleitung.

Hier geht’s zum > ANMELDEFORMULAR

Am Ende der Systemischen Coaching – Ausbildung

können Sie

  • sich in die Situation Ihres Coachees hineinversetzen und strukturierte Coaching Gespräche führen,
  • sich situationsbedingt entweder zurücknehmen oder produktiv einbringen,
  • sowohl dissoziieren als auch mitfühlend sein,
  • sich Fragestellungen und Themen unvoreingenommen und kreativ nähern,
  • aktiv zuhören und die richtigen Fragen stellen,
  • kreativ und lösungsorientiert die Prozesse steuern.

sind Sie in der Lage

  • in komplexen Zusammenhängen zu denken;
  • Projektionen und Übertragungen zu identifizieren und aufzudecken;
  • methodensicher zu coachen;
  • prozessorientiert zu arbeiten;
  • Konflikte und Emotionen zuzulassen.

haben Sie

  • Vertrauen in Ihre Coaching-Persönlichkeit entwickelt,
  • Ihre Möglichkeiten und Grenzen erkannt,
  • sich als Coach reflektiert und weiterentwickelt.

Einmalig in Deutschland bieten wir Ihnen eine DCV-zertifizierte, systemische Coaching Ausbildung mit kreativen Methoden an.

Voraussetzungen

Formale Teilnahmevoraussetzungen:

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung mit mindestens fünfjähriger Berufserfahrung nach Ausbildungsende oder
  • Hochschulstudium (Universität/FH) mit mindestens zweijähriger anschließender Berufserfahrung,
  • ein persönliches Vorgespräch mit dem Leiter des ICA, Mathias Riedel (zertifizierter Lehrcoach der Ausbildung);
  • Anerkennung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der ICA.

Darüberhinaus:

  • haben Sie Ihre Persönlichkeit entwickelt und verfügen über kommunikative Fähigkeiten, die Sie für einen beratenden, menschenorientierten Beruf qualifizieren;
  • verfügen Sie über die Fähigkeit zur Selbstreflexion und bringen die Bereitschaft zu persönlicher Weiterentwicklung mit;
  • müssen Sie kein Künstler sein oder künstlerische Vorkenntnisse irgendwelcher Art haben, um im Coaching mit kreativen Methoden zu arbeiten. Im Übrigen gilt: Jeder Mensch ist ein Künstler!

Voraussetzung für die Zertifizierung:

ist die Teilnahme an allen Modulen (versäumte Module können in einem nachfolgenden Ausbildungsgang nachgeholt werden) sowie die erfolgreiche Absolvierung der Abschlussprüfung, das Protokollieren eines Coachingprozesses über mindestens 3 Sitzungen sowie die protokollierte Teilnahme an einer Intervisions-Peergroup.

Mir ist deutlich geworden, welche große Rolle Achtsamkeit im Coaching spielt und durch die Ausbildung konnte ich diese Haltung in meine Arbeit integrieren.
Diese Ausbildung war für mich die beste Investion in meine Zukunft!

Lena Hedemann, Trainerin und Coach

Mehr Stimmen von Absolventen lesen >>

Eine Investition in Ihre Zukunft

Die Coaching-Ausbildung am ICA ist gemäß des Umsatzsteuergesetzes § 4 Nr. 21 von der Umsatzsteuer befreit und von der Senatsverwaltung Berlin bescheinigt.

Die Höhe der Investition in Ihre systemische Coaching-Ausbildung beträgt insgesamt 4.700,- Euro (ohne Verpflegung und Übernachtung, inkl. kalter und warmer Getränke). Es ist möglich, den Betrag in monatlichen Raten zu zahlen. Eine Teilnahme an den Modulen ist erst nach Zahlungseingang möglich.

Die Ausbildung zum systemischen Coach und kreativen Prozessbegleiter findet in 10 Modulen jeweils Freitagnachmittag bis Sonntagnachmittag in Berlin (Prenzlauer Berg / Mitte) statt.

Beantragen Sie Bildungsurlaub!

Anerkennung von Bildungsveranstaltungen gemäß § 11 Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG) vom 24.10.1990

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Unser nächster Ausbildungszyklus (CC_B_5) beginnt am 13. Oktober 2017

Infos unter: mr(Replace this parenthesis with the @ sign)institut-coaching-achtsamkeit.de

Anmeldeformular zur Ausbildung